Anzeige
Gut vorbereitet in die Schwangerschaft: Verantwortungsvolle Vorsorge beginnt bereits mit dem Kinderwunsch

Gut vorbereitet in die Schwangerschaft: Verantwortungsvolle Vorsorge beginnt bereits mit dem Kinderwunsch

Folat zählt zu den unverzichtbaren Bausteinen des menschlichen Stoffwechsels. Besonders im ersten Drittel einer Schwangerschaft ist das B-Vitamin entscheidend an der Entwicklung des ungeborenen Kindes beteiligt. Elevit® 1 unterstützt den Folatbedarf bei Kinderwunsch und in der Frühphase der Schwangerschaft.
Während einer Schwangerschaft geht die Natur ihr umfangreiches Arbeitspensum in höchstem Tempo an. Oft sind entscheidende Schritte der embryonalen Reifung längst abgeschlossen, bevor eine Frau überhaupt körperliche Veränderungen wahrnimmt und richtig einordnen kann. Zu den wichtigen Ereignissen der ersten Schwangerschaftswochen gehört die Bildung des Neuralrohrs. Das Neuralrohr ist die Vorstufe des Nervensystems, aus der sich im weiteren Verlauf Gehirn und Wirbelsäule bilden. Der Vorgang setzt mit dem Verschluss der Neuralrinne zwischen dem 20. und 29. Tag nach der Befruchtung der Eizelle ein. Etwa um die Mitte der sechsten Woche ist die Entwicklung mit der richtigen Positionierung der neuen Gewebestruktur abgeschlossen. Der dichte Zeitplan der embryonalen Reifung macht deutlich, dass Entwicklungsstörungen in der Frühphase der Schwangerschaft zu Fehlbildungen des ungeborenen Kindes führen können. Schlägt die Verschmelzung des Neuralrohrs im Zeitraum um die vierte Schwangerschaftswoche fehl, kommt es zu so gravierenden Defekten wie einem sogenannten offenen Rücken (Spina bifida) oder einer unvollständigen Ausbildung von Schädeldecke und Gehirn (Anenzephalie).

Gutes Bacuhgefühl

Eine Schwangerschaft verlangt dem weiblichen Körper Höchstleistungen ab. Damit solch anspruchsvolle Vorgänge wie die Bildung des embryonalen Neuralrohrs fehlerfrei gelingen, muss der Körper der werdenden Mutter schon zu Beginn der Schwangerschaft gut auf diesen neuen Lebensabschnitt vorbereitet sein. Ausdauernde Sportlerinnen kennen den Effekt: Um eine außergewöhnliche sportliche Herausforderung erfolgreich zu meistern, müssen das vorbereitende Training auf den Punkt abgeschlossen und der Körper optimal auf die besondere Beanspruchung eingestellt sein. Eine Schwangerschaft stellt ganz ähnliche Anforderungen und setzt schon im Vorfeld eine verantwortungsvolle Kontrolle der Lebensgewohnheiten voraus. Insbesondere eine vollwertige Ernährung und die vorausschauende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen können die Risiken für Komplikationen im Verlauf der embryonalen und fetalen Entwicklung reduzieren.

Gutes Essen

Für die störungsfreie Entwicklung des Neuralrohrs spielt Folat eine entscheidende Rolle. Beim Begriff Folat handelt es sich um eine Sammelbezeichnung für unterschiedliche Formen eines wasserlöslichen und lichtempfindlichen Stoffes aus der Familie der B-Vitamine. Folat ist an wichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt und für die menschliche Gesundheit unverzichtbar. Der Körper kann das Vitamin nicht selbst bilden. Die Zufuhr einer ausreichenden Menge über die Nahrung und in der besonderen Situation einer Schwangerschaft über ein Nahrungsergänzungsmittel ist deshalb zu empfehlen. Wie gut der menschliche Körper Folate verarbeiten kann, hängt von ihrem Ursprung, der Art ihrer Zusammensetzung und von der individuellen Veranlagung ab.

•    Folatverbindungen kommen natürlicherweise in Weizenkeimen und Sojabohnen, grünem Blattgemüse,
     Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten, aber auch in Eigelb und Leber vor (Bundesinstitut für
     Risikobewertung: Fragen und Antworten zu Folat und Folsäure;
     http://www.bfr.bund.de/de/fragen_und_antworten_zu_folat_und_folsaeure-8899.html#topic_193775).
     Wegen ihrer vergleichsweise hohen Schadstoffbelastung gehören Innereien jedoch nicht auf den Speiseplan
     schwangerer Frauen. Eine gesunde Ernährung spart grundsätzlich an tierischen Produkten, ungesättigten
     Fettsäuren und Zucker und enthält stattdessen einen hohen Anteil pflanzlicher Lebensmittel.
•    Der menschliche Körper muss natürlich vorkommende Folatverbindungen in einem aufwendigen
     Stoffwechselvorgang umwandeln, um sie zu verwerten.
•    Die synthetisch hergestellte Form von Folat heißt Folsäure. Sie ist als Zusatz in
     verschiedenen Lebensmitteln enthalten, ist Bestandteil von Nahrungsergänzungsmitteln oder kommt in der
     Arzneimittelherstellung zum Einsatz. Nicht alle Menschen sind in der Lage, Folsäure optimal zu verwerten
     und in die aktive Form Tetrahydrofolat umzuwandeln. Etwa 50 % der Frauen gehören zu einer
     Bevölkerungsgruppe, die das zur Spaltung notwendige Enzym nicht in ausreichender Menge bilden können.
     Die Folge ist ein zu geringer Folatspiegel im Blut.
•    Um die Versorgung mit Folat auch bei einer eingeschränkten Umwandlung durch den Stoffwechsel
     sicherzustellen, steht unter der Bezeichnung Metafolin®* auch eine bereits aktivierte, unmittelbar
     verwertbare Form des B-Vitamins zur Verfügung.
     In seiner bioaktiven Form gelangt Folat über den Blutkreislauf an
     seinen Zielort in die Zellen. Frauen, die eine Schwangerschaft planen oder in ihrer aktuellen Lebenssituation
     zumindest nicht ausschließen können, können sich frühzeitig auf den erhöhten Bedarf an Folat einstellen
     und gut vorbereitet in die ersten Schwangerschaftswochen starten. Im Rahmen einer übergreifenden
     Initiative empfehlen Behörden des Bundes sowie kinder- und frauenärztliche Fachgesellschaften, spätestens
     vier Wochen vor einer möglichen Empfängnis mit einer Nahrungsergänzung anzufangen und die zusätzliche
     Versorgung mit Folat mindestens im ersten Schwangerschaftsdrittel fortzusetzen
     (Bundesinstitut für Risikobewertung: Fragen und Antworten zu Folat und Folsäure;
     http://www.bfr.bund.de/de/fragen_und_antworten_zu_folat_und_folsaeure-8899.html)


Als erste Stufe eines 2-Phasen-Systems enthält Elevit® 1 Vitamine und Mineralien, die den erhöhten Bedarf bei Kinderwunsch und in der Frühphase der Schwangerschaft unterstützen:
elevit 1 
Mit weiteren Vitaminen und Mineralstoffen bietet Elevit® 1 eine umfangreiche Versorgung in der Zeit der Vorbereitung auf eine Schwangerschaft und in den ersten zwölf Schwangerschaftswochen.
advertorial 6
Für eine zielgerichtete Anpassung an den fortschreitenden Schwangerschaftsverlauf unterstützt ab der 13. Entwicklungswoche Elevit® 2 die Versorgung mit wichtigen Mikronährstoffen.  

elevit 2
Weitere Informationen rund um die Themen Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit sowie einen praktischen Ernährungsratgeber zum Downloaden finden Sie unter www.elevit.de.

*Metafolin® ist eine eingetragene Marke der Merck KGaA, Darmstadt, Germany.

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.